Seite auswählen

Veröffentlichungen –
Working Paper der Keynes-Gesellschaft

 

Verfahren für Working Paper Serie

Die Keynes Gesellschaft bietet an dieser Stelle Gelegenheit, Working Papers mit Bezug zur keynesianischen Theorie, Empirie und der wirtschaftspolitischen Praxis und zu veröffentlichen.

Einreichen bitte unter

vorstand@keynes–gesellschaft.de

Dabei gilt folgendes Verfahren:

1. Jedes Mitglied kann einen Vorschlag für ein Working Paper einreichen.

2. Ein Vorstandsmitglied oder ein Ehrenvorsitzender prüft, ob das Thema einen Bezug zu Keynesianischer Theorie, Empirie oder der wirtschaftspolitischen Praxis hat, ob das Niveau Mindestanforderungen erfüllt.

3. Der Autor oder die Autorin sind letztlich verantwortlich für den Inhalt.

4. Working Paper sind keine inhaltlichen Stellungnahmen der Keynes Gesellschaft.

5. Die Working Paper werden ausschließlich auf die Homepage veröffentlicht: Keine Print Publikation.

 

1. Harald Hagemann (Universität Hohenheim)
„Zur frühen Rezeption der General Theory durch deutschsprachige Wirtschaftswissenschaftler“i_pdf1

 

2. Erik Klär (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin):
„Persistente Arbeitslosigkeit aus keynesianischer Sicht“i_pdf1

 

3. Jochen Hartwig (Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich – KOF):
„Sind unsere gesamtwirtschaftlichen Probleme überhaupt lösbar?“i_pdf1

 

4. Karl Georg Zinn:
„Warum sind die Schweden die besseren Sozialdemokraten?“i_pdf1

 

5. Theo Schewe:
„Vollbeschäftigungspolitik in Norwegen als Erfolgsmodell?“i_pdf1